EIN GESAMTKUNSTWERK DER MODERNE

Sammlung Domnick

Rebecca Krieg spielt auf dem Cello von Ottomar Domnick

DAS CELLO IST MAL WIEDER ZU BESUCH...

Symbol für Konzerte und Theateraufführungen; Illustration: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH
Sammlung Domnick
Konzert & Theater
Termin: Sonntag, 18.03.2018, 11:30

Nachdem der Sammler Ottomar Domnick das neugebaute Domizil auf der Oberensinger Höhe bezogen hatte, erwarb er 1974 ein Violoncello von Giuseppe Testore aus dem Jahre 1707. Darauf hat er gespielt. Er lud zu Konzerten mit neuer Musik ein. Das Cello ist nach dem Tod von Ottomar Domnick der Landessammlung für Streichinstrumente Baden-Württemberg überlassen worden. Die begabte Cellistin Rebecca Krieg spielt derzeit das kostbare Instrument. „Sofort als ich das Domnick-Cello bekam, konnte ich eine enge Verbindung zu dem Instrument aufbauen: Die Klangfarbe ist wunderbar gesanglich und zart“, sagt Rebecca Krieg. Das magische Gefühl, das alles zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, werde sich einstellen, wenn sie auf dem so besonderen Instrument im Haus von Ottomar und Greta Domnick Werke der Neuen Musik spielt. Die Matinee wird ein emotionales und musikalisches Ereignis sein. In Kooperation mit der Stadt Nürtingen.

Service

Information und Anmeldung

Stadtbüro Nürtingen
Am Obertor 15
Telefon +49(0)70 22.94 64 - 151
Telefax + 49(0)70 22.93 30 720
stadtbuero@ntz.de

Preis

22,00 €; ermäßigt 18,00 €

Biografie

Rebecca Krieg begann im Alter von 5 Jahren mit dem Cellounterricht. Seit 2013 studiert sie bei Prof. Laszlo Fenyö an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Weitere künstlerische Impulse erhielt Rebecca bei Meisterkursen mit Peter Bruns, Konstantin Heidrich, Wen-Sinn Yang und Philippe Muller. Mit besonderem Interesse widmet sie sich der historischen Aufführungspraxis und der Kammermusik. In beiden Bereichen konnte Rebecca durch den Kammermusikkurs Ochsenhausen, das Fauré-Quartett, die Festival Academy Budapest und die Internationale Händel Akademie Erfahrungen sammeln. Des Weiteren ist sie mit ihrem Quartett (Sonore Quartett) Stipendiatin der Stiftung „Live-music-now“. Seit 2014 spielt sie regelmäßig als Aushilfe in der Badischen Staatskapelle Karlsruhe. Rebecca nahm an verschiedenen Wettbewerben teil und war bei Jugend musiziert auf Bundesebene mehrmals erfolgreich. 2011 erhielt sie mit ihrem Celloduo einen 1. Preis woraufhin ihr mit ihrem Duopartner 2012 der Jugendmusikpreis Leonberg verliehen wurde. Mit dem Sonore Quartett gewann sie 2016 den Wettbewerb des Kulturfonds Baden. Seit 2015 spielt sie ein Violoncello von Giuseppe Testore aus dem Jahre 1707, das ihr die Landessammlung Baden-Württemberg zur Verfügung stellt.