Donnerstag, 23. März 2017

Sammlung Domnick | Sonstige Veranstaltungen AUTORENLESUNG IN DER SAMMLUNG DOMNICK

Eine Autorenlesung mit gleich zwei Schriftstellern steht am 29. April in der Sammlung Domnick in Nürtingen-Oberensingen auf dem Programm. Markolf Hoffmann und Johannes F. Kretschmann lesen unter dem Titel „Villa des Wahnsinns“ eigene Texte.

Die Sammlung Domnick startet mit längeren Öffnungszeiten in die Saison

Seit Jahresbeginn wird die Sammlung Domnick von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg betreut: Die berühmte Kunstsammlung auf der Oberensinger Höhe über Nürtingen startet jetzt in die Saison. Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, stellte gemeinsam mit dem neuen Team der Sammlung Domnick das Jahresprogramm vor.

ZIEL: LEICHTER ZUGÄNGLICH
Mehr Öffnung für mehr Menschen – das ist das Gesamtziel, unter das sich alle Aktivitäten der Staatlichen Schlösser und Gärten für die neue Saison einordnen lassen. „Die Sammlung Domnick ist so herausragend, dass es uns ein starkes Anliegen ist, dass mehr Menschen dieses eindrucksvolle Ensemble von Kunst, Architektur und Natur erleben“, erklärt Geschäftsführer Michael Hörrmann. Als konkreten ersten Schritt dafür haben die Staatlichen Schlösser und Gärten erweiterte Öffnungszeiten angesetzt. „Die Sammlung Domnick muss künftig leichter besuchbar sein“, sagt Michael Hörrmann: „Besucherfreundlichere Öffnungszeiten sind dafür ein erster Schritt.“ Ab dem 1. Mai sollen die Tore der Sammlung im Landschaftsschutzgebiet über Nürtingen an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 14 bis 17 Uhr geöffnet sein.

NEUE VERANSTALTUNGEN IN DER SAMMLUNG
Ebenfalls zur besseren Zugänglichkeit sollen die Veranstaltungen beitragen, mit denen mehr Publikum für die Sammlung Domnick und ihre Schönheit interessiert werden soll. Am 9. April geht es los mit einer Jazzmatinee mit Stephan Braun und Wanja Mues, gefolgt von einer Autorenlesung am 29. April mit Johannes Kretschmann und Markolf Hofmann. Gezielt an ein Familienpublikum wendet sich der Muttertag am 14. Mai: An diesem Tag erhalten alle Frauen freien Eintritt. Am 25. Juni steht ein Picknick-Konzert im Garten auf dem Programm. Das Sommerfest am 23. Juli stellt das Filmschaffen Domnicks in den Mittelpunkt. Ende Oktober wird gefeiert, dass das Gebäude der Sammlung Domnick vor 50 Jahren errichtet wurde: Weitere Veranstaltungen sind auf der Homepage der Sammlung zu finden. Auch die Nutzung der Räume für Vermietungen und Veranstaltungen soll vorsichtig verstärkt werden: „Die Gesamtanlage von Kunst, Bauwerk und Garten steht unter Ensembleschutz – wir gehen daher, bei aller Öffnung, behutsam mit dem anvertrauten Gut um“, erklärt Geschäftsführer Michael Hörrmann. Als erster Schritt werden Haus und Garten für standesamtliche Hochzeiten und private Empfänge geöffnet.

KONTINUITÄT UND BREITERES PROGRAMMSPEKTRUM
Es gehe darum, die Sammlung Domnick als ein besonderes Ausflugsziel in der Region zu positionieren – so lautet die Zielbeschreibung der Staatlichen Schlösser und Gärten für die nahe Zukunft. Kontinuität wird bei der guten Zusammenarbeit mit bewährten Partnern angestrebt, etwa mit der Stadt Nürtingen, mit der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Stuttgart und mit der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart. Zugleich soll das Programmspektrum erweitert werden, sodass ein größerer Kreis von kulturtouristisch Interessierten sich angesprochen fühlt. Wichtiges Zielpublikum für die Staatlichen Schlösser und Gärten sind insbesondere Familien: Auf deren Interessen wird künftig ein besonderes Augenmerk gerichtet.

EIN NEUES TEAM UND EINE NEUE STRUKTUR
Die Sammlung Domnick wird seit Januar von Vera Romeu betreut. Sie ist schon seit einigen Jahren für die Staatlichen Schlösser und Gärten tätig, bisher gehörte sie zum Team von Schloss Salem. Organisatorisch wird das Nürtinger Monument in die Klosterverwaltung Bebenhausen unter der Leitung von Janna Almeida eingebunden, die bislang bereits für die Schlösser in Kirchheim u. Teck, Urach und für Kloster und Schloss Bebenhausen zuständig ist. Zugleich werden auch die Fachleute aus dem Team der Konservatoren und Restauratoren bei den Staatlichen Schlössern und Gärten sich um die Sammlung kümmern. Ihre nächste Aufgabe: Das Mobiliar, durchweg Teil des Ensembles, wird erfasst und inventarisiert. Die Kunstwerke aus den Nachkriegsjahren werden künftig dauerhaft von einem spezialisierten Restaurator überwacht – und für die Skulpturen im Garten wird in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege ein Reinigungsplan entwickelt.

SAMMLUNG DOMNICK IM GRÖSSEREN VERBUND
Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiern können, betreuen – die Sammlung Domnick eingerechnet – insgesamt 60 Monumente. Sie sind der größte kulturtouristische Anbieter in Baden-Württemberg. Die umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit, mit der die Staatlichen Schlösser und Gärten Neugier auf die Monumente im Landesbesitz machen, zeigt regelmäßig Erfolge: In den letzten Jahren sind die Besucherzahlen ständig gestiegen Zuletzt waren es im Jahr 2016 über 3.8 Millionen Gäste, die zwischen Kurpfalz und Bodensee die Schlösser, Klöster, Gärten und Burgen besuchten. „So im Verbund der attraktivsten Sehenswürdigkeiten des Landes präsentiert zu werden – davon wird ganz sicher auch die Sammlung Domnick profitieren“, fasst Geschäftsführer Michael Hörrmann zusammen. „Unser Ziel ist, den Wunsch von Ottomar und Greta Domnick konsequent umzusetzen, das Haus und die Sammlung als ‚Zeitdokument‘, wie es das Statut der Stiftung beschreibt, zu erhalten und Besuchern zu zeigen.“

SERVICE UND INFORMATION
OTTOMAR UND GRETA DOMNICK UND IHR VERMÄCHTNIS
Die Sammlung Domnick in Nürtingen-Oberensingen wurde geschaffen von Ottomar Domnick (1907-1989) und Greta Domnick (1909–1991). Ottomar Domnick, Neurologe und Psychiater in Stuttgart, zählte zu den engagiertesten Sammlern und Vermittlern moderner Kunst in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. Er war Filmautor und Wegbereiter des experimentellen Films und engagierte sich für zeitgenössische Musik, insbesondere für das Cello, ein Instrument, das er selbst spielte. Heutiger Eigentümer der Sammlung und des Gebäudes ist die unselbständige Stiftung Domnick, die sich in der Trägerschaft des Landes Baden-Württemberg befindet. Für die hochkarätige Kollektion abstrakter Kunst der frühen Nachkriegszeit ließ das Ehepaar Domnick sich 1967 von dem Stuttgarter Architekten Paul Stohrer ein großzügiges Haus errichten, umgeben von einem weiten Garten, in dem große Skulpturen aufgestellt wurden. Die Kunstsammlung, das Haus mit seiner zeitgenössischen Einrichtung und der Garten mit den Skulpturen fügen sich zu einem eindrucksvollen Gesamtbild. Sammlung, Haus und Garten stehen unter Ensembleschutz. Die Kunstsammlung umfasst mit Werken etwa von Baumeister, Hartung, Winter, Piene, Dorazio, Brüning, Vedova, Rainer, Vostell alle großen Namen der Zeit. Haus und Garten präsentieren sich eingebettet in die grüne Landschaft von Aichtal und Albtrauf – ein Ort von ganz besonderem Reiz.

ÖFFNUNGSZEITEN
Vom 1. Mai bis 31. Oktober ist die Sammlung samstags, sonntags und an den Feiertagen von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

In der Wintersaison vom 1. November bis 30. April ist die Sammlung sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Auf Anfrage wird die Sammlung für Besuchergruppen jederzeit geöffnet.

Sonntags gibt es in der Sommersaison eine öffentliche Führung um 15 Uhr.

TERMINE
Sonntag, 9. April
Jazz-Matinee mit Stephan Braun und Wanja Mues

Samstag, 29. April
Autorenlesung mit Johannes Kretschmann und Markolf Hofmann

Sonntag, 14. Mai
Muttertag in der Sammlung Domnick

Sonntag, 25. Juni
Picknick-Konzert im Garten mit dem Saxophonquartett Carlas Sax Affair

Sonntag, 23. Juli
Sommerfest. Im Mittelpunkt steht das Filmschaffen von Ottomar Domnick

Weitere geplante Veranstaltungen: Biografische Lesung zu Greta Domnick; Bonsai-Ausstellung (Sommer); Ende Oktober: Veranstaltung zum 50. „Geburtstag“ des Gebäudes von Paul Stohrer

KONTAKT, INFORMATION, FÜHRUNGEN
Sammlung Domnick
Oberensinger Höhe 4
72622 Nürtingen/Oberensingen
Telefon 07022 514 14
<link>stiftung@domnick.de
<link http: www.domnick.de>www.domnick.de

Download und Bilder